TRÜFFELKISTE

5 vermeintliche Gründe gegen eine Coaching-Woche und wieso sie nicht zählen

[id]::before { content: ''; display: block; height: 175px; margin-top: -175px; visibility: hidden; }

Coaching Woche Meerblick Blog

Immer mal wieder liebäugeln Sie damit, eine mehrtägige Coaching-Reise zu machen? Und so das Wichtige mit dem Schönen zu verbinden und in einer neuen Umgebung an Ihnen und Ihren Themen zu arbeiten?

Doch irgendetwas finden Sie immer, das dagegenspricht und Sie am Ende doch nicht buchen und lieber zu Hause bleiben lässt: das viele Geld, die wertvolle Zeit … Sie kennen die Argumente. Schauen Sie sich einmal 5 typische Gründe, die gegen eine Coaching-Woche sprechen, aus einer anderen Perspektive an. Vielleicht ändert sich Ihr Blickwindel dadurch. Und wenn nicht, können Sie ja einfach weiter zu Hause bleiben. 😉

5 vermeintliche Gründe gegen eine Coaching-Woche

1. Grund: Sie sparen Geld.

2. Grund: Sie sparen Zeit.

3. Grund: Sie lernen nichts Neues.

4. Grund: Sie tun Ihrem Körper und Geist nichts Gutes.

5. Grund: Sie sparen Nerven.

Eine Coaching-Woche: schlechte Idee oder große Chance?

5 vermeintliche Gründe gegen eine Coaching-Woche

1. Grund: Sie sparen Geld.

Ein Urlaub kostet immer: Unterkunft, Flug, Verpflegung. Und bei einer Coaching-Reise kommt dann noch das Coaching selbst hinzu. Das wird richtig teuer. Für das Geld können Sie sich lieber eine Sauna einbauen lassen, jeden Tag im Sommer essen gehen oder sparen. Ihre Nachkommen sollen schließlich auch etwas davon haben, dass Sie Ihr ganzes Leben lang schuften. 😉

Probieren Sie diese Perspektive aus:

Klar, eine Coaching-Woche kostet Geld. Versuchen Sie, es nicht als Verlust zu sehen, sondern als Geschenk, dass Sie sich selbst machen. Es ist eine Investition in sich und Ihre Lebensqualität – denn Ziel ist, dass sich diese durch eine Coaching-Reise verbessert.

Einmal weit weg vom Alltagstrott über sich und das eigene Leben nachzudenken, ist ein Luxus, den sich jeder Mensch gönnen sollte. Doch leider tun es die wenigsten, obwohl es ihnen finanziell möglich ist und sie es sehr gut gebrauchen könnten.

 2. Grund: Sie sparen Zeit.

Für einen Urlaub gehen meistens mehrere Tage drauf. Mit einem Coaching verbunden schnell eine ganze Woche. Das bedeutet, dass Sie viel Zeit verlieren, die Sie für andere wichtige Dinge nutzen könnten: die geliebte Steuererklärung erledigen, das Überstundenkonto weiter füllen oder – ach! – im Kleiderschrank endlich mal wieder Ordnung schaffen.

Testen Sie mal diese Sichtweise:

Ja, so eine Coaching-Woche setzt Sie ganze 7 Tage außer Alltagsgefecht. Und das ist gut so! Denn erst so haben Sie eine Chance, wirklich ans Eingemachte zu gehen und sich nicht nur oberflächlich mit Ihren Themen und Fragen auseinanderzusetzen. Sie brauchen Zeit, um erstmal zur Ruhe zu kommen und dann Stück für Stück in Ihr Innerstes zu schauen. Fakt ist auch: Ihre Psyche hat es leichter, alte Muster abzulegen und neue Erkenntnisse zu verinnerlichen, wenn Sie mehrere Tage dranbleiben.

3. Grund: Sie haben keine Lust, sich weiterzuentwickeln. 

Coaching-Urlaube versprechen oft, dass Sie sich persönlich weiterentwickeln, Ihre Ziele erreichen und Ihr Leben verändern können. Wozu denn das?! Schließlich sind Sie schon ein paar Jährchen auf dieser Welt, bringen einiges an Lebens- und Berufserfahrung mit und die Dinge, die Sie tun, haben schon Ihre Eltern und Großeltern so gemacht. Und sowieso: Für Veränderung sind Sie eh schon zu alt.

Schauen Sie sich diese Perspektive an:

Wissen Sie, aus Erfahrung weiß ich: Es ist nie zu spät, Ihr Leben in Ihr Kunstwerk zu verwandeln, anstatt nur im Überlebensmodus zu funktionieren. In einer Coaching-Woche entdecken Sie neue Seiten an sich selbst, erweitern Ihre Komfortzone und fangen an, das Hamsterrad und die Glaubenssätze infrage zu stellen, die Ihnen nicht guttun und Sie nicht weiterbringen. Sie nehmen sich Zeit für sich selbst und Ihre Bedürfnisse. Das nennt man auch Selbstliebe und ist für ein erfülltes Leben extrem wertvoll.

4. Grund: Sie sehen nicht ein, warum Sie Ihrem Körper und Geist ein einwöchiges Coaching antun sollten.

So eine ganze Woche Coaching – das klingt langweilig! Sie lernen dabei nichts Neues. Die anderen Teilnehmer finden Sie furchtbar und haben weder Austausch noch Spaß. Und überhaupt: Sie können doch nicht tagelang am Pool herumbummeln oder ein wohltuendes Sportprogramm durchziehen. Und so eine All-Inklusive-Versorgung, die Ihnen zu jeder Zeit einen leckeren Cappuccino oder Cocktail ermöglicht, ist doch wirklich übertrieben.

Hier ist eine neue Sichtweise für Sie:

Sie haben Spaß an einer spannenden Reise zu sich selbst und merken, wie gut es Ihnen tut, einmal Zeit und Ruhe zu haben, um ganz bei sich anzukommen. Sie genießen die wunderschöne Umgebung und das leckere Essen und können fernab vom Alltagstrott neue Energie tanken. Gemeinsame Aktivitäten und Erlebnisse in der Gruppe, aber auch Ihr individuelles Coaching machen diese Zeit spannend und abwechslungsreich. Sie lernen Menschen kennen, die ähnliche Ziele und Herausforderungen haben wie Sie. Vielleicht entstehen daraus auch tiefe Freundschaften.

5. Grund: Sie sparen Nerven.

Sie müssen Flüge buchen, den Koffer packen, eine Urlaubslektüre auswählen und die Sonnencreme suchen. Sie sollen sich mit sich selbst beschäftigen, womöglich Ihre Grenzen überschreiten und neuen Herausforderungen stellen.

Das alles klingt verdammt anstrengend! Wäre es da nicht einfacher, alles beim Alten zu lassen?!

Nehmen Sie mal diese Perspektive ein:

Ich verspreche Ihnen: von so einer Coaching-Reise kommen Sie mit einem Lächeln im Gesicht und einem Koffer voller Inspiration zurück. Langfristig sparen Sie dadurch sogar Nerven, denn Sie gewinnen neue Lösungen und Perspektiven für Ihre beruflichen und privaten Themen. Vielleicht treffen Sie auch Entscheidungen, die schon lange überfällig waren und sich jetzt wie ein Befreiungsschlag anfühlen.

Da es bei der persönlichen Weiterentwicklung auch mal ruckelig zugeht, haben Sie eine erfahrene Coaching-Leitung an der Seite, die Sie rund um die Uhr unterstützt. Sie sind also nicht allein!

Eine Coaching-Woche: schlechte Idee oder große Chance?

Wissen Sie: Vermeintlich gute Gründe, um sich nicht mit schwierigen – vielleicht sogar schmerzlichen – Fragen und Themen auseinanderzusetzen, finden wir Menschen immer schnell. Dabei „hilft“ uns unser Gehirn ziemlich gut, denn es hat es am liebsten, wenn alles so bleibt, wie es ist. Heißt: So eine Coaching-Woche ist eine ganz schlechte Idee. Sie bleiben lieber zu Hause und leben Ihr Leben so, wie Sie es schon seit eh und je machen. Basta!

Oder Sie wagen den Schritt, eine neue Perspektive einzunehmen und sehen das Potenzial, das sich hinter einer Coaching-Woche verbirgt. Es ist eine wunderbare Chance, Ihr Leben so zu gestalten, dass es (wieder) Ihnen entspricht.

Wenn es Sie jetzt in den Fingern kribbelt und Sie sich mehr damit beschäftigen möchten, schauen Sie sich gerne meine nächsten Coaching-Retreats in Spanien an.

Vielleicht ist auch dieser Blogartikel interessant für Sie:

Coaching-Reise: Alles, was Sie wissen müssen, plus 5 Vorteile für Sie

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und freue mich über Ihre Kommentare!

 

Mein aktuelles Angebot: Coaching-Retreat „Werde wesentlich – nicht perfekt!" in Andalusien, 28.10. – 04.11.24

Sie möchten vor dem Jahres-End-Stress nochmal richtig auftanken – damit Sie die Weihnachtszeit samt den vielen Anforderungen des Geschäfts gut und gelassen überstehen?

Im Coaching-Retreat in Andalusien geht es eine Woche lang nur um Sie! In einem ruhigen Boutique-Hotel in wunderschöner Umgebung und mit ausgezeichnetem Essen tanken Sie Kraft für die stressigste Zeit des Jahres. Gleichzeitig setzen Sie sich unter meiner Coaching-Begleitung damit auseinander, wie Sie Ihr Leben so führen können, dass es gut für Sie ist. Danach kehren Sie voller Lebensfreude, Mut und Energie zurück in ein Leben, das Ihres ist!

Klingt interessant? Die Details finden Sie hier: Coaching-Retreat in Andalusien. Klicken Sie gerne rüber. Ich freue mich auf Sie!

 

 

 

Authors

Carmen Reuter

1000 Zeichen übrig