Terminarchiv

14.10.2019 | Workshop - Justizministerium Baden-Württemberg

Führungsaufgabe Gesundheit

Die moderne Arbeitswelt verändert sich rasant. Auch in Behörden sehen sich Führungskräfte ständig Forderungen nach "neuer Führung" ausgesetzt.

Die Veränderung der Altersstruktur, der Mangel an Fach- und Nachwuchskräften, die Zunahme an komplexen Projekten und vieles mehr steigern die Anforderungen an Führung immens.

Eine besondere Herausforderung ist der Spagat zwischen der Fürsorgepflicht des Vorgesetzten für die Gesunderhaltung der (heute schwer zu ersetzenden) Mitarbeitenden und den Anforderungen einer funktionierenden Behörde/Abteilung.
Und das gilt auch für die Gesundheit der Führungskraft!

Ziele

Nach diesem Seminar wissen Sie mehr, wie Sie als Führungskraft lenkend im betrieblichen Gesundheitsmanagement wirken können. Sie haben verschiedene Aspekte der inneren und äußeren Haltung erprobt und die Wichtigkeit der guten Selbstfü(h)rsorge erkannt. Sie haben die Auswirkung von Kommunikation auf Gesundheit theoretisch und praktisch beleuchtet.

Inhalte

  • Hintergrundwissen und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zum Zusammenhang von Führung und Gesundheit/Leistungsfähigkeit/Motivation erfahren
  • Wichtige, kompakte Hintergrundinformationen zum Themenkomplex: Zunahme der psychischen Erkrankungen, Entstehung und Wirkung von psychosomatischen Erkrankungen erhalten
  • Belastungssignale bei sich und anderen erkennen, sowie eigene Grenzen
  • „Selbst-Fü(h)rsorge“: Auf sich achten und als Vorbild wirken
  • Selbstwirksames Stressmanagement: Belastungen reduzieren, Gesundheitsressourcen aufbauen
  • Kleine, kurze Übungen oder Interventionen, die im beruflichen Alltag gut eingesetzt werden können